Inhalt

Grusswort des Gemeindepräsidenten

Gesamtgemeinderat Horgen
v. l. n. r. Markus Uhlmann, Moira Tröndle-Stärk, Felix Oberhänsli (Gemeindeschreiber), Silvia Hunziker Rübel, Marco Sohm, Ueli Fröhlich, Beat Nüesch (Gemeindepräsident), Andreas Macaluso, Gerda Koller, Nathalie Böttinger

Horgen liegt richtig - Herzlich willkommen im Bezirkshauptort

Im Namen des Gemeinderats und der Gemeindeverwaltung heisse ich Sie bei uns in Horgen ganz herzlich willkommen. Der Bezirkshauptort Horgen ist eine vielseitige, lebenswerte und lebendige Gemeinde mit fast 24'000 Einwohnerinnen und Einwohnern wunderbar gelegen am Zürichsee. Sie erstreckt sich von den unteren Dorfteilen am See über die jahrtausendalten Moränenlandschaften im Hirzel bis zum Albisgrat hinüber.

Horgen deckt sämtliche Bedürfnisse für ein genussvolles, zufriedenes Leben auf einem wunderschönen, überschaubaren Fleck Erde ab. Das vielseitige Gewerbe mit zahlreichen innovativen KMUs, das umfassende Angebot im Gesundheits- und Pflegebereich und die intakte, naturverbundene Landwirtschaft bieten vielen Arbeitnehmenden einen Arbeitsplatz vor Ort. Die sehr gute Erschliessung an das öffentliche Verkehrsnetz, das Bildungsangebot sowie auch die vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten für die alltäglichen Bedürfnisse ermöglichen ein angenehmes Wohnen und Leben im Dorf.

Ich lade Sie ein, den urbanen Wohnraum sowie die Wald- und Wiesenlandschaften zusammen mit Familien und Freunden zu entdecken – vielleicht auch etwas zu erobern. Geniessen Sie den kürzeren oder auch längeren Aufenthalt in Horgen als Gast oder Bewohner und lassen Sie sich von Ihren neuen Horgner Kontakten, Freunden, Nachbarn und Arbeitskollegen unsere Gemeinde zeigen.

Viel Spass beim Kennenlernen unserer Gemeinde.

Herzlich willkommen in Horgen
Beat Nüesch, Gemeindepräsident
 

Horgen als Lebensraum

Horgen im Grünen
Eingebettet zwischen Zürichsee und Albiskette, angrenzend an Wädenswil, Hausen, Thalwil und Oberrieden wird Horgen mit seinen riesigen Wiesen- und Waldbeständen sowohl von der Land- und Forstwirtschaft, als auch von Erholungssuchenden gleichermassen geschätzt.

Der höchste Punkt der Zimmerbergkette (769,30 m.ü.M.) liegt ob der Chaseren auf dem ehemaligen Gemeindegebiet von Hirzel. Der alte Hirzler Gemeindeplan nennt ihn "Hauert". Gemeint ist die "Hohe Warte", eine ehemalige Hochwacht, die zu einer langen Kette von Alarmstationen gehörte und die in Gefahrenzeiten dauernd besetzt sein mussten.

Wer das Glück hat, bei klarem Wetter, unweit der Hochwacht, bei der Chaserenlinde die Aussicht zu geniessen, erlebt einen überwältigenden Rundblick in nicht weniger als 14 Kantone. Vierzig Kirchtürme und über achtzig Berggipfel sollen erkennbar sein. Den Spaziergängerinnen und Spaziergängern bleibt das Staunen und, wie es einst Johanna Spyri ausgedrückt hat: "Das Geniessen mit offenen Augen und von ganzer Seele der Herrlichkeiten, die Gott über dieses Fleckchen Erde ausgegossen hat." (Quelle: Jürg Winkler; Adaption: Jöri Bernhard)

Horgen in Blau
Das Ufer des Zürichsees, die vielen reizvollen Bäche und Gewässer laden zu jeder Jahreszeit zur Erholung ein.

Horgen kulturell
Mit dem Bergwerkmuseum Käpfnach, dem Ortsmuseum Sust, dem Wohn- und Porzellanmuseum Agentenhaus Horgen und der reformierten Kirche strahlt die Gemeinde Horgen mit Baudenkmälern der besonderen Art weit über die Gemeinde- und Kantonsgrenze hinaus. Diese historischen Bauten prägen das Dorfbild ebenso wie Architektur der modernen Art. Viele Galerien, die Gemeindebibliothek und kulturelle Vereine und Institutionen bieten interessante und einmalige Angebote.

Horgen geschäftig
Handel und Gewerbe, Industrie und Handwerk prägten und prägen das Horgner Dorfbild.

Horgen geschichtlich
Die Geschichte Horgens reicht nachweisbar bis in die Jungsteinzeit zurück. 952 wird Horgen urkundlich das erste Mal erwähnt. Die Mediationszeit bescherte Horgen turbulente und geschichtsträchtige Zeiten.

Horgen sportlich
Wer Horgen kennt, schätzt seine erstaunliche Vielfalt im sportlichen Freizeitangebot. In Horgen gibt es vier Badeanlagen. Im Sommer sind die Seebäder Sportbad Käpfnach und Parkbad Seerose geöffnet und im Winter können die Hallenbäder Bergli und Schützenmatt zu bestimmten Zeiten besucht werden. Die Sportvereine finden in Horgen gute Trainingsmöglichkeiten. Neben der Dreifachsporthalle Waldegg und den diversen Turnhallen sind das die Tennis- und Fussballplätze auf der Allmend und in der Waldegg, die Schiessanlagen und einige andere Anlagen.

Horgen wohnlich
In Horgen findet man grosse und kleine Wohnüberbauungen, Einfamilienhäuser, Eigentumswohnungen.

Horgen politisch
In Horgen herrscht die schweizerische Basisdemokratie in Form einer allen Stimmberechtigten offenstehenden Gemeindeversammlung (Legislative). Der Gemeinderat lädt jeweils zur Gemeindeversammlung ein. Sie wird im Schinzenhof abgehalten. Geschäfte, welche die Kompetenzen der Gemeindeversammlung übersteigen, werden durch Urnenabstimmungen entschieden. Die Mitglieder des Gemeinderats (Exekutive) stehen jeweils einem Amt vor. Die acht Gemeinderäte und der Gemeindepräsident werden an der Urne gewählt. In Horgen wird aktive Jugendpolitik betrieben.

Horgner Bildung und Schulen
Die Schule in Horgen besteht aus der Kindergarten-, Primar- und Sekundarstufe (Abteilungen A, B und C). Die geleiteten Schulen Kindergarten- und Primarstufe sind den Bedürfnissen entsprechend auf die Ortsteile und Quartiere verteilt. Die Sekundarstufe ist im Oberstufenzentrum Berghalden/Rainweg zusammengefasst. Ein Teil des Bildungszentrums Zürichsee (BZZ) befindet sich seit 2001 in Horgen.

Horgner Landeskirchen
Die evangelisch-reformierte Kirche und die römisch-katholische Kirche führen eigene Websites, auf denen man detaillierte Angaben über deren Angebote findet.

Horgner Verkehr
Horgen besitzt drei S-Bahnhöfe (Horgen See, Horgen Oberdorf, Sihlwald), einen Anschluss an die Autobahn A3 und Kursschiffverbindungen. Die Zürichsee-Fähre Horgen-Meilen betreibt einen Fährverkehr nach Meilen. In Horgen verkehren Zimmerbergbusse und Postautos.