Inhalt

Altes Gemeindehaus

Das 1912 erbaute Jugendstilgebäude diente als Gemeindehaus und Feuerwehrlokal.
Der Bau eines Gemeindehauses war aus damaliger Sicht "eine absolute Notwendigkeit" (Gemeindechronik 1911). Die Bevölkerungzahl war von 1870 bis 1910 um mehr als die Hälfte auf über 8000 Einwohner angestiegen. Das erforderte für die Gemeindeverwaltung mehr Personal und mehr Raum. Am bisherigen Standort im alten Gerichtshaus (1968 abgebrochen) liess sich das Platzproblem nicht lösen, da dort auch die Bezirksverwaltung samt Gefängnis untergebracht war.

Die Feuerwehr hatte in ihrem kleinen Spritzenhaus mit Sekundarschulzimmer im Obergeschoss ebenfalls zu wenig Platz. Das 1912 an der Stelle des Spritzenhauses erbaute "Verwaltungsgebäude" diente deshalb gleichzeitig als Feuerwehrlokal. Die Bauabrechnung für den Neubau schloss bei 211'262 Franken. Das waren zehn Prozent mehr als budgetiert und machte einen Nachtragskredit notwendig.

Das Verwaltungsgebäude diente während 65 Jahren als Gemeindehaus. 1968 zog die Gemeindeverwaltung in das im Rahmen der Zentrumsüberbauung erstellte heutige Gemeindehaus um. 1998 erhielt auch die Feuerwehr mit dem Stützpunkt Waldegg moderne Räumlichkeiten. Im nunmehr "alten Gemeindehaus" wurde im Erdgeschoss ein Ladengeschäft eingerichtet. Die Büros werden inzwischen wieder von der Gemeindeverwaltung genutzt.
Altes Gemeindehaus
Alte Landstrasse 25
8810 Horgen


Altes Gemeindehaus