Inhalt

Amtlicher Quartierplan Vorderi Höchi: Einleitung

16. Oktober 2020
Mit Beschluss-Nr. 75 vom 16. März 2020 hat der Gemeinderat Horgen gestützt auf § 147 PBG das Verfahren für den Quartierplan "Vorderi Höchi" von Amtes wegen eingeleitet.

Das Beizugsgebiet wird wie folgt begrenzt:

  • im Norden durch die Parzelle Kat.-Nr. HL2600 und die Farenweidstrasse
  • im Osten durch die Parzellen Kat.-Nrn. HL2911 und HL3180
  • im Süden durch die Zonengrenze
  • im Westen durch die Parzelle Kat.-Nr. HL2299

Verbindlich ist der Perimeterplan 1:500 "Verfahrenseinleitung" vom 28. Februar 2020.

Mit Verfügung ARE Nr. 0550/20 vom 6. Juli 2020 hat die Baudirektion des Kantons Zürich die Verfahrenseinleitung genehmigt. Der Einleitungsbeschluss des Gemeinderates Horgen und die Genehmigungsverfügung der Baudirektion des Kantons Zürich werden den beteiligten Grundeigentümern schriftlich zugestellt (§148 Abs. 1 und §5 Abs. 3 PBG).

Die Unterlagen zur Verfahrenseinleitung liegen während 30 Tagen, d. h. vom 16. Oktober 2020 bis 15. November 2020, bei der Gemeindeverwaltung Horgen, Büro 510, Bahnhofstrasse 10, 8810 Horgen, während den ordentlichen Schalteröffnungszeiten zur öffentlichen Einsichtnahme auf.

Gegen diesen Beschluss des Gemeinderats und die Genehmigung der Baudirektion des Kantons Zürich kann innert 30 Tagen, von der Zustellung respektive der öffentlichen Bekanntmachung an gerechnet, beim Baurekursgericht des Kantons Zürich (Postfach, 8090 Zürich) schriftlich Rekurs erhoben werden. Die in dreifacher Ausführung einzureichende Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Der angefochtene Beschluss ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen.

Materielle und formelle Urteile des Baurekursgerichts sind kostenpflichtig; die Kosten hat die im Verfahren unterliegende Partei zu tragen. Mit einem allfälligen Rekurs gegen die Einleitung kann nur geltend gemacht werden, dass die Voraussetzungen zur Durchführung des Quartierplanverfahrens fehlten. Einwendungen dieser Art können später nicht mehr erhoben werden (§ 148 Abs. 2 PBG).

Gemeinderat Horgen

Zugehörige Objekte