Willkommen auf der Website der Gemeinde Horgen



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
  • Seite vorlesen 
  • Druck Version
  • PDF

Aus den Verhandlungen des Gemeinderats Horgen

Bevölkerungsbefragung in Hirzel zur Eingemeindung in die Gemeinde Horgen: Hohe Zufriedenheit mit dem Leben und den Angeboten der Gemeinde Hirzel

Am 1. Januar 2018 hat die um Hirzel erweiterte Gemeinde Horgen ihre Arbeit aufgenommen. Damit konnte ein für Bevölkerung und Behörden herausforderndes Projekt abgeschlossen werden. Die Umsetzungsphase wird selbstverständlich noch einige Zeit in Anspruch nehmen.

 

Instrument "Fusions-Check"

Der Kanton Zürich evaluiert die Auswirkungen von Gemeindefusionen. Mit dem "Fusions-Check" hat das Zentrum für Verwaltungsmanagement der HTW Chur ein Instrument zur Erfolgsmessung von Gemeindefusionen entwickelt. Der «Fusions-Check» soll in erster Linie der fusionierten Gemeinde selber helfen und zeigen, wie sie sich seit der Fusion entwickelt hat. Der Kanton Zürich setzt das Instrument bei allen laufenden Gemeindefusionen ein.

Bestandteil des Fusions-Checks ist auch eine breit abgestützte Bevölkerungsbefragung. Bei der Fusion von Hirzel mit Horgen handelt es sich um eine Eingemeindung. Die Auswirkungen der Fusion sind in Hirzel deutlich stärker zu spüren. Die Bevölkerungsbefragung wurde deshalb nur in Hirzel, nicht jedoch in Horgen durchgeführt. Beim vorliegenden Bericht handelt es sich um die Auswertung der ersten von drei Befragungen. Er bildet die Zufriedenheit der Einwohner mit ihrer Gemeinde vor der Fusion ab. Die Auswirkungen des Zusammenschlusses werden sich daher erst im Vergleich mit den zwei noch folgenden Befragungen zeigen.

Die Umfrage in Hirzel wurde im Dezember 2017 durchgeführt. Insgesamt haben 609 Personen an der Umfrage teilgenommen. Dies entspricht einem Rücklauf von 36 % der Personen, die älter als 18 Jahre alt sind. Die Altersverteilung in der Stichprobe weicht von der Grundgesamtheit leicht ab, weil die Befragten in der Alterskategorie "31 bis 65 Jahre" übervertreten waren.

Übersicht über die wichtigsten Ergebnisse nach Themen

[4 = (starke) Zufriedenheit, 1 = (starke) Unzufriedenheit]

Mit den meisten Themen ist die Bevölkerung von Hirzel mit ihrer Gemeinde (sehr) zufrieden [4 = (hohe) Zufriedenheit, 1 = (hohe) Unzufriedenheit]. Speziell hervorzuheben ist die "Zufriedenheit mit dem Leben in der Gemeinde", die von den befragten Personen als besonders hoch eingestuft wird. Aber auch die "Qualität der Dienstleistungen", die "Qualität des Internetauftritts" / "Qualität der Kommunikation/PR" sowie die "Professionalität der Behörden und Mitarbeitenden der Gemeindeverwaltung" sind hoch bewertet. Zudem zeigt sich insgesamt ein ausgeprägtes politisches Vertrauen der Bevölkerung. Folgerichtig sind die Einwohnerinnen und Einwohner von Hirzel auch mit den politischen Behörden mehrheitlich zufrieden. Wie bei kleineren Gemeinden zu erwarten ist, wird die Aussenwahrnehmung am tiefsten beurteilt.

Das positive Gesamtbild stützen auch die 625 schriftlichen Kommentare, mit denen einige Befragte den Fragebogen ergänzten. Sie äussern sich darin mehrheitlich zufrieden mit dem Leben in der Gemeinde, loben die hohe Lebensqualität und den persönlichen Kontakt mit den Verwaltungsmitarbeitenden. Sie äussern aber auch Kritik. So unternehmen die Behörden in den Augen der Befragten zu wenig gegen den Durchgangsverkehr und verfolgen die Pläne für einen Strassentunnel durch den Hirzel nicht konsequent genug. Was aus den Kommentaren ebenfalls klar ersichtlich wird, ist die starke Polarisierung der Dorfbevölkerung, die der Fusionsprozess mit Horgen zur Folge hatte. In den Kommentarspalten der Bevölkerungsbefragung ist die Kritik jedoch lauter, als sie es auf der politischen Bühne war: An der Urne lag die Zustimmung zur Eingemeindung 2016 bei einer hohen Stimmbeteiligung bei knapp 79 Prozent.

 

Fazit der Bevölkerungsbefragung

Mit der Bevölkerungsbefragung konnte schon vor der Fusion über ein Drittel der Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinde Hirzel erreicht werden. Dies ist positiv. Die hohe Teilnahmequote kann als Indiz dafür gewertet werden, dass sich die Bevölkerung mit der Gemeinde identifiziert und ein starkes Interesse an der Zukunft der Gemeinde hat – eine spannende Ausgangslage also auch für die zwei Befragungen, die nach der Eingemeindung noch folgen werden.

Die Ergebnisse legen den Schluss nahe, dass die Bevölkerung mit dem Leben und dem Angebot der Gemeinde Hirzel zufrieden ist. Dies gilt spezifisch für die öffentlichen Dienstleistungen der Gemeinde, aber auch für die Kommunikations- und Informationstätigkeit der Gemeinde. Besonders hervorzuheben ist die hohe Wertschätzung für die Arbeit der politischen Behörden und der Mitarbeitenden der Gemeindeverwaltung. Deshalb erstaunt es nicht, dass viele Einwohnerinnen und Einwohner ihre Wohngemeinde im Freundes- und Bekanntenkreis weiterempfehlen würden.

Wenig überraschend wird die Aussenwirkung der Gemeinde in der Befragung als begrenzt eingestuft. Nach Einschätzung der Bevölkerung gelingt es aber immerhin, die Gemeindeinteressen auf regionaler Ebene besser einzubringen als auf kantonaler. Auch das persönliche Interesse an der Gemeindepolitik ist im Vergleich zu den anderen Themen weniger stark ausgeprägt, liegt aber im Durchschnitt anderer Befragungen des "Fusions-Checks". Die bisherigen Erfahrungen zeigen, dass das Interesse an der Gemeindepolitik auch von anstehenden Sachgeschäften und der politischen "Fusions-Grosswetterlage" abhängig ist und deshalb nicht nur im Einflussbereich der Gemeinde liegt.


Dokument Fusions_Check_Horgen_Hirzel.pdf (pdf, 679.9 kB)


Datum der Neuigkeit 4. Okt. 2018

Sitemap - alles auf einen Blick
alles